Logo Wasserburger Bücherstube

Der VERLAG WASSERBURGER BÜCHERSTUBE macht sich die Pflege qualitätvoller schöngeistiger und volkskundlich-historischer Literatur zur Aufgabe, die in der Region verwurzelt ist. Mit diesem Programm hat der Buchverlag in den fast 15 Jahren seines Bestehens unter der Leitung von Stefanie Bertram-Kempf weit über die heimatlichen Grenzen hinaus Beachtung und Anerkennung erhalten. Publikationen der BÜCHERSTUBE finden sich in den Katalogen der großen deutschen und internationalen Bibliotheken ebenso wie in den Regalen gut sortierter Buchläden der näheren und weiteren Umgebung. In der eigenen Buchhandlung liegt natürlich das gesamte Programm auf, jeder Titel kann aber auch über den Versandservice des Hauses bestellt werden.

Eine Auflistung der Einzelbände der Reihe "Heimat am Inn", welche in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Wasserburg erscheint, können Sie einsehen unter:www.wasserburg.de/de/heimatverein

 

Desweiteren erhalten Sie Infos über die Veröffentlichungen von Hans Baumgartner unter: www.hansbaumgartner.info

 

 

Falls Sie den ein oder anderen Titel bestellen möchten, benutzen Sie bitte das Kontakformular oder schreiben einfach eine email an info@buchambach.de oder info@verlag-wasserburger-buecherstube.de .


Vorrätig sind die Bücher auch in der Wasserburger Bücherstube, Schustergasse 5.



Bücher des Verlags:

Renate Herke

Ausgerechnet Wasserburg

Eine Stadt in Gefahr

Wasserburg ist in Gefahr. Der hinterhältige Dr. Toischer will über die Stadt regieren.

Um dieses Unheil abzuwenden, muss Gadi einen Wettbewerb gewinnen. Dazu soll er möglichst viel über die Vergangenheit seiner Stadt herausfinden.

Er lernt Wölfl i kennen, der auch in Wasserburg aufgewachsen ist – allerdings vor 400 Jahren. Gemeinsam machen sich die beiden daran, die Stadt zu retten. Aber Dr. Toischer tut alles, um genau das zu verhindern...

Nach "Schulherz oder das Geheimnis der Magnetfische" erlebt Gadi sein zweites Abenteuer in der Stadt am Inn.

ISBN: 978-3-943911-12-1, € 18,00

 

Renate Herke - Ausgerechnet Wasserburg

Doris Zielke

 

Stromgänger

Historischer Roman

 

Anno 1525 Wasserburg am Inn

Als wäre es nicht schlimm genug, dass die junge Witwe Hanne den zwielichtigen Theo heiraten muss, der die Seilerwerkstatt ihres verstorbenen Mannes übernimmt. Als an ihrem Hochzeitstag auch noch von einer geheimnisvollen Unbekannten zwei Säuglinge bei ihr abgegeben werden, ist für Hanne klar, dass es sich bei den Kindern nur um den unehelichen Nachwuchs ihres neuen Gatten handeln kann. Doch nichts ist, wie es scheint, denn hinter einem der Kinder verbirgt sich ein dunkles Geheimnis.

ISBN: 978-3-943911-09-1, € 10,00

 

Artikel über Autorin und Verlag:

 

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/tagsueber-sekretaerin-abends-buchautorin-doris-zielke-veroeffentlicht-roman-stromgaenger_15258828.htm

 

http://www.wasserburger-stimme.de/stadt/doris-zielke-die-innstadt-als-schauplatz/2015/03/30/

 

https://www.ovb-online.de/rosenheim/wasserburg/wasserburg-laesst-einfach-nicht-4817269.html

 

http://www.wasserburger-buecherstube.de/buecher/stromgaenger/

 

Hans Baumgartner - Momentaufnahmen

Hans Baumgartner: Zu meiner Zeit

bereits in der 4. Auflage

 

Der Verfasser lässt den "Fritz'n-Sepp", den letzten Wasserburger Schiffsbauer, wieder aufleben und macht ihn zur Hauptperson seines Buches.Der alte Handwerksmeister plaudert aus seinen Erinnerungen und führt den Leser durch die 140 historischen Fotos, die der Autor aus dem Bildarchiv der Stadt Wasserburg ausgegraben hat. So werden Lebensumstände und Lebensgefühl der Bürger eines bairischen Landstädtchens in der Zeit der achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts bis zum Zweiten Weltkrieg auf liebenswerte Weise geschildert.

ISBN: 3-922310-03-6, € 15,90

 

Hans Baumgartner: Halb Sieben


Die Erzählung spielt in den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts in Wasserburg am Inn. Eine Schülerin und ein Schüler der dortigen Oberrealschule erleben jeweils für sich den Nachmittag des 13.Novembers 1956, der für sie am Abend in die Schulaufführung von Thornton Wilders Theaterstück "Unsere kleine Stadt" mündet.

Schwarzweiß-Fotos der verschiedenen Schau- und Erinnerungsplätze der beiden Jugendlichen begleiten die historisch genau recherchierte Erzählung und vertiefen dadurch den Einblick in den Alltag und die Atmosphäre einer oberbayerischen Kleinstadt der Fünfzigerjahre.

ISBN: 3-9808031-7-X, € 19,90


Hans Baumgartner: Bairische Sagen

2. überarbeitete und erweiterte Auflage


Die hier vorgelegten 225 Sagenberichte stammen aus dem Wasserburger Land und seinen Randgebieten, einem Kernbereich Oberbayerns nördlich des Chiemsees. Sie stellen das überraschende Ergebnis einer umfangreichen Felduntersuchung dar, die der Frage nachgeht, ob Sagen in der Bevölkerung unserer Tage überhaupt noch lebendig sind. Das vom letzten Drittel des 20.Jahrhunderts bis in die ersten Jahre des 21.Jahrhunderts hinein gesammelte und hier veröffentliche Erzählgut stammt von über 70 Gewährsleuten aller Alterstufen und Berufe; es wurde ergänzt durch schriftliche Zeugnisse aus dem gleichen Sagenraum. Während aber die Sageninhalte, die gedrückten Quellen entnomen worden sind, dann auch wie "festgeschrieben" wirken, spürt man in den mit dem Rekorder vor Ort aufgezeichneten Berichten noch den Atem des unmittelbar mündlichen Erzählens.

ISBN: 978-3-9812005-1-5, € 19,90

Hans Baumgartner: Jeden Tag gehst Du die ganze Erde ab


… ein Aphorismenbändchen mit knapp formulierten Gedanken, die Freiheit des Geistes verraten. Der Titel weist den Inhalt aus: das Kreative, unterwegs zu sein, ohne verreisen zu müssen, ohne Zeit und Raum. Die Sammlung begleiten fotografische Nahaufnahmen des Verfassers. Schattenbilder, Wegemuster, die den Eindruck von Grafiken wecken und die Ausgabe zu einer bibliophilen Miniatur werden lassen.
OBERBAYERISCHES VOLKSBLATT


ISBN: 3-9808031-2-0, € 6,50



Hans Baumgartner (Text)

Johannes Klinger (Bild)

Die Wolken von gestern


Wie schon im Vorgänger-Bändchen "Jeden Tag gehst du die ganze Erde ab" erweist sich Baumgartner als ein Meister des innegewordenen Wortes ... Wie der Aphorismus will auch das fotografierte Bild seinen "Leser" auf "Verstehensreise" schicken. Wie schön. Gilt für dieses brillante Bändchen wie für jedes gute Gedicht.

TRAUNSTEINER TAGBLATT


ISBN: 978-3-9812005-4-6, € 8,90

Hans Baumgartner (Text)
Helge Leuchs (Stimme)

"Kreiz & Quer" (Musik)


"Leit gibt's"

Von de oan, de andern und de ganz de andern


Gespräche zwischen den unterschiedlichsten Partnern sind hier vorgestellt:
zwischen Freunden und Schulkameraden, Arbeitskollegen und Nachbarn, Eltern und Kindern. Es sind scheinbar erlauschte, "aufgeschnappte" Dialoge und Monologe in ganz alltäglichen Situationen. Über 70 Minuten pralles Hörvergnügen!

ISBN: 978-3-9812005-6-0, € 15,00

 


 

Hans Baumgartner (Text)
Helge Leuchs (Stimme)

"Kreiz & Quer" (Musik)


"Sachen gibt's"

Mehr von De oan – De andern – De ganz de andern


Wie schon bei der ersten CD „Leit gibt’s“ werden auch hier Gespräche zwischen den unterschiedlichsten Partnern aufgetischt: zwischen Weibs- und Mannsbildern, Nachbarn und Freunderln, Hiesigen und Dasigen. Die scheinbar erlauschten, „aufgeschnappten“ Dialoge und Monologe entwickeln sich aus ganz alltäglichen Situationen. Schnell erschließen sich dem Hörer dabei die jeweiligen Umstände und Zusammenhänge. Ironie und Hintersinn sorgen dafür, dass man sich bei diesen Wechselreden auch manchmal am eigenen Schopf gepackt fühlt.

ISBN: 978-3-9812005-8-4, € 15,00


 

Hermann Auer: Landkreis Wasserburg Im Dritten Reich


Eine zeitgeschichtliche Dokumentation


ISBN: 978-3-980803-6-8, € 34,50


VERGRIFFEN


Hermann Auer: Der Galgen kennt keine Karriere

 

Zeitgeschichtliche Dokumentation

Aufstieg und Fall des Arztes und SS-Generalleutnant Prof. Dr. med Karl Gebhardt

 

ISBN: 978-3-9812005-0-8, € 9,90

 

VERGRIFFEN

Menschen - Masken (Magische Momente)

"Wenn Bilder Geschichten erzählen" - Das Schreibprojekt zu den Masken-Fotos

Ausgangsmaterial für dieses Prjekt waren die vom Lehrer am Rosenmontag 2003 in Venedig fotographierten Schwarzweiß-Bilder vom Karneval. Sie dienten als Katalysatoren für schreibend-erzählendes Entwickeln von Gedanken und Geschichten. Enstanden sind erstaunliche Texte von beachtlicher literarischer Qualität.

Texte: Schülerinnen und Schüler des Grudkurses Deutsch 13 D 1 ( 2003/2004) am Gymnasium Bad Aibling

Fotos: Hans Grimm (damals Lehrer am Gymnasium)

 

ISBN: 3-9808031-3-9, € 6,90

VERGRIFFEN

Matthias Haupt

Wasserburger Strassennamen

 

Die Strassennamen der Wasserburger Altstadt werden einfach zu erfoschen sein, denkt man zunächst, legen doch die vielen auf Handwerksberufe und Zunftbezeichnungen zurückgehenden Namen eine leichte Erklärung nahe. Doch wenn man den frühen Nachweisen in den mittelalterlichen Urkunden nachspürt, versucht Entwicklungen aufzuzeigen und die mit dem Namen jeweils verbundene(n) Geschichte(n) zu erklären, ergeben sich Überraschungen und taucht man ein in spannende Kapitel der Orts- und Regionalgeschichte.

 

ISBN: 978-3-9812005-9-9, € 9,90

Matthias Haupt, Joachim Heimerl:

Das Wasserburger Passionsspiel

 

Das auf mittelalterlichen Vorlagen basierende Wasserburger Passionsspiel "Passio Domini nostri Jesu Christi" liegt hier erstmals in einerkommentierten Edition des handschriftlichen Origianltextes aus dem Jahr 1737 vor. Der Zugang zu dem barocken Spiel wird dem Leser durch einen Zeilenkommentar erschlossen. Ein Vor- und Nachwort bietet Anhaltspunkte für die literarhistorische Einordnung des Textes.

 

ISBN: 9-9808031-5-5, € 19,90

Ferdinand Steffan: Wasserburger Bildhauer des Barock

In jahrelanger Forschungstätigkeit hat Ferdinand Steffan die Quellen zu den Künstlern gesichtet und ist deren Werken nachgegangen. Das Ergebnis ist nun auf 235 Seiten und knapp 400 Bildern zusammengefasst.

Fragt man nach barocken Bildhauern in Wasserburg, so wird man vielleicht die Namen Zürn und Hartmann hören, bei Nachfragen zu Werken wird man gerade noch auf die „Zürn-Kanzel“ oder die Ritterheiligen des einstigen Hochaltares von St. Jakob verwiesen, zu Hartmann dürften die Antworten sehr mager ausfallen. Dabei gibt es in den Kirchen des Umlandes durchaus mehr Werke der Gebrüder Zürn und die Bildhauerfamilie Hartmann hat fast 200 Jahre, schließt man die Nachfolgerwerkstätten noch ein, den gesamten Raum mit Figuren beliefert. In Zusammenarbeit mit namhaften Kunsthistorikern konnten eine Vielzahl von Werken dokumentiert werden und die Handschriften der einzelnen Meister in Ansätzen herausgearbeitet werden, um künftig Hilfen für Identifizierungen zu haben. Manch vertraute Zuschreibung musste korrigiert und für den bislang kaum fassbaren Gregor Pichler, Schüler von David Zürn und Bruder von dessen Frau, konnte erstmals ein Werkverzeichnis erstellt werden. Da Bildhauer, Kistler und Maler in der Regel ein festes Team bildeten, das über Jahre sich die einzelnen Arbeiten teilte, lassen sich nun auch Rückschlüsse von den Schnitzern auf andere Kunsthandwerker ziehen. Somit gibt der gut ausgestattete Band nach Dokumentationen über die Wasserburger Goldschmiede, Hafner und Büchsenmacher erstmals einen Überblick über die Bildhauer in der kurfürstlichen Stadt Wasserburg, die beileibe nicht immer friedlich miteinander umgegangen sind. Während die Werkstatt von David, Martin und Michael Zürn sowie Gregor Pichler nach kurzer Zeit wieder erlosch, behaupteten sich die Nachfolger von Jeremias Hartmann und Jakob Laub noch über drei Generationen und statteten Kirchen und Klöster aus, ehe das Rokoko den hergebrachten Stil verdrängte. Der Raum ihrer Tätigkeit reicht von St. Wolfgang bis Leonhardspfunzen und von Beyharting bis nach Mühlberg b. Waging. Klöster wie Gars, Au a. Inn, Beyharting, Herrenchiemsee und Kollegiatsstifte wie St. Wolfgang und Dorfen waren ihre Auftraggeber. In den „Kirchenführern“ finden diese Meister wenn überhaupt, dann nur beiläufig Erwähnung. Vielleicht ändert sich diese Einschätzung einmal, wenn das Gesamtwerk von Jeremias Hartmann, Jakob Laub, Adam Hartmann, Georg Ferdinand Hartmann und Simon Judas Thaddäus Hartmann in den Focus der Kunsthistoriker gerät – die Basis dafür ist jedenfalls mit dieser ersten Bestandsaufnahme geschaffen. Dem örtlichen Kunstliebhaber aber mag dieser Band als Anregung für eigene Exkursionen dienen, um der Bedeutung Wasserburg als Zentrum barocker Bildhauerei nachzuspüren.

 

Preis: € 24,90

Ferdinand Steffan/ Wasserburger Krippenbuch

Vom "Geh ma Kripperl schaug´n" der Kinderzeit bis zur alljährlichen Krippenwanderung der Wasserburger Pfarreien am Dreikönigstag ist ein ebenso weiter Weg wie von der ersten Erwähnung örtlicher Kirchenkrippen im 17. Jahrhundert bis zu den aktuellen Darstellungen. Mit Hilfe umfangreichen und historischen Bildmaterials versucht dieser kleine, aber feine Bildband die Geschichte und Vielfalt der Weihnachtskrippe in den Kirchen und öffentlichen Einrichtungen der Stadt Wasserburg sowie in Privathäusern darzustellen.

 

ISBN: 978-3-9812005-7-7, € 19,90

Hans Baumgartner

 


Zwischen Bürstling und Huat

 

Ungewöhnliche Berichte eines gewöhnlichen Bergsteigers

 

Was Almhütten-Pächtern bei ihren Aufenthalten dort oben so alles widerfahren kann, wie unterschiedlich sich Bergsteigerseelen doch manchmal zeigen und was man mit solchen „Bergfexen“ dann und wann erlebt, davon berichtet dieser Erzählband mit einem staunenden und nicht zuletzt dankbaren Blick auf die bucklige und zackige alpine Welt, die den Bergfreunden jeder Prägung bereitwillig Zutritt gewährt – für jeden von ihnen aber auch begrenzt und gestundet.

ISBN: 978-3-943911-00-8, € 14,90

 

Theresia Lohmeyer & Ursula Huckemeyer

 

Heiß aufgetischt

 

Kochgeschichten aus der Klosterschule

 

Im Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikon schreibt Gabriele Lautenschläger zu Mary Ward und den Englischen Fräulein unter anderem Folgendes: „Dass diese apostolische Frauenbewegung trotz kirchlicher Restriktionen so stark werden und sich ausbreiten konnte, liegt unter anderem darin begründet, dass die Frauen in der Folgezeit in erster Linie darauf bedacht waren, ihren praktischen Wirkungsbereich zu erweitern.“

Diese Betonung der Praxis scheint auch bei den Schülerinnen der Englischen Fräulein von Wasserburg auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein. Haben doch Ursula Huckemeyer und Resi Lohmeyer nicht lange gefackelt und gleich ein Buch mit Erinnerungen und praktischen Kochtipps aus ihrem damaligen Hauswirtschaftsunterricht herausgebracht. Vielleicht ist es eine Überraschung oder gar eine Erleichterung für jüngere und junggebliebene Leserinnen (Leser sind auch willkommen!), wenn sie feststellen, von welchen Gefühlen ihre Mütter oder auch Schulkameradinnen damals angetrieben wurden.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Alois Dräger, ein Freund der beiden Autorinnen.

ISBN: 978-3-943911-02-2, € 16,90

 

Martin Wildgruber

 

Die Feste Stadt Wasserburg im Dreißigjährigen Krieg 1632 - 1634

Das Buch zum Wallenstein-Spiel in Wasserburg.

Preis: € 16,50

 

 

Renate Herke

Schulherz

 

oder das Geheimnis der Magnetfische

Gadi wohnt erst seit Kurzem in Wasserburg. Er geht in die Schule am Gries, die in diesem Schuljahr genau 100 Jahre alt wird.
Da bekommt er von dem geheimnisvollen Dr. Toischer einen Auftrag: „Das Herz der Schule ist ein Schatz. Nur wenn du diesen Schatz  findest, kann die Schule am Gries weitere 100 Jahre bestehen bleiben.“
Also macht sich Gadi auf die Suche. Doch er kann den Schatz nicht finden.
Ist er auf der falschen Fährte?
Die Zeit wird knapp – und auf einmal soll er auch noch das
Rätsel um die Magnetifsche lösen ...

ISBN: 978-3-943911-04-6, € 15,00

 

Hanns Airainer

 

Wusi

Ein Kinderbuch von Hanns Airainer mit Illustrationen von Helmut Hemmer

 

Dies ist die Geschichte vom großen Abenteuer des winzig kleinen Maulwurfs Wusi mit Specko, dem Gartenzwerg. Hand aufs Herz! Jetzt denkt jeder: „So etwas gibt es nicht; das ist bestimmt erfunden.“ Zugegeben, die Sache klingt unglaublich, aber erzählt hat mir alles eine garantiert echte Märchenfee. Sie weiß es vom Mond. Der war höchstpersönlich dabei, denn die wundersamen Geschehnisse ereigneten sich in einer Vollmondnacht. Da der Mond jedoch niemals lügen kann und eine Fee schon gleich gar nicht, muss wohl Wort für Wort seine Richtigkeit haben.

ISBN: 978-3-943911-05-3, € 14,50

VERGRIFFEN - NEUAUFLAGE FOLGT...

 

Kinderbuch Wusi

Thaddäus J. Jakubowski

 

GOTTBÜRGERLICH

gesehen - gehört - gesagt - nicht ganz ohne Glanz - nicht ganz geruchfrei

 

Geboren wurde Thaddäus J. Jakubowski 1952, im polnischen Gdynia (Gdingen). In Gdańsk (Danzig) wuchs er auf. Nach dem Studium der Psychologie in Warschau emigrierte er in die Schweiz. Dort studierte er Theologie. 1987 wurde er im bayerischen Freising zum Priester geweiht. Seit September 2000 tut Thaddäus J. Jakubowski seinen Dienst als Seelsorger im Inn-Salzach-Klinikum in Gabersee, einem Stadtteil von Wasserburg am Inn.

Mit der Geburt fängt es an: Wir steigen in diese Welt ein. Und irgendwann, vor lauter Welt, merken wir, dass die Welt vorne liegt, das Leben aber auf der Strecke bleibt. Da erscheint es als existentiell wichtig, beständig auszusteigen. Nicht zuletzt, um hinter der Welt die Welt zu entdecken. Dieses Buch möchte, bei allem gebotenen Ernst, dazu anregen, mit Distanz und Phantasie, mit Humor und einer Prise Ironie, dieser Welt gegenüberzutreten.

Ein wenig gottbürgerlich eben

ISBN: 978-3-943911-07-7, € 9,90

 

Thaddäus J. Jakubowski - Gottbürgerlich

Hans Baumgartner

 

Momentaufnahmen

Literarische Bonsais

 

Von Kürzestgeschichten, Miniaturen, also von Kleinigkeiten aus ein paar Dutzend Wörtern oder Sätzen ist hier die Rede, die meisten davon in weniger als einer Minute zu lesen.

Oder sollte man zum genaueren Betrachten dieser Momentaufnahmen nicht doch zur Lupe greifen, um manch verborgene Bruchstelle in der glatten Oberfläche aufzuspüren? Mit Joachim Ringelnatz gesprochen: „Viel passiert zu allen Zeiten in der Welt der Kleinigkeiten.“

ISBN: 978-3-943911-08-4, € 4,90

 

Hans Baumgartner - Momentaufnahmen